Home
aktuelle DVDs bei Amazon.de
ForumNewsletterImpressum

 
Home
 
DivX-Guides
MPEG-Guides
Diverse Guides
 
Links
Downloads



DivXwelt.de-Newsletter

DVD to DivX

MPEG to DivX

MPEG2 to DivX


DVD to DivX - Anleitung

 

Seite 1 2 3 4 5 6 7

 

7. Virtual Dub 3. Teil - Kompression

 

1-pass-Methode:

Im Fenster "Main" muß "1-pass" gewählt sein.
Codec-Fenster mit OK beenden, nochmal OK.
Unter "File" "Save as AVI" einen Dateinamen geben (z.B. FilmXY.avi) und nochmal "OK".
Im erscheinenden Statusfenster wird die voraussichtliche Dateigröße ("Projected file size") und die Dauer des Komprimierungsvorgangs ("Total time (estimated)") angezeigt. Die Dateigröße kann sich allerdings bis zum Ende noch stark ändern, also nicht abbrechen, wenn sie nicht der erwünschten Dateigröße entspricht.
Mit der 1-pass-Methode seid Ihr hier fertig und braucht den Rest dieser Seite nicht mehr zu lesen.
Weiter gehts eventuell unter diverse Guides, wo das Aufteilen des Videos auf mehrere CDs, Untertitel einfügen, mehrere Tonspuren oder das Rippen von Zusatzmaterial beschrieben wird.
 

Multipass-Methode:

Im Fenster "Main" muß "Multipass, 1st pass" gewählt sein.
Codec-Fenster mit OK beenden, nochmal OK.
Unter "File" "Save as AVI" einen Dateinamen geben (z.B. FilmXY_firstpass.avi) und nochmal "OK".
Jetzt erscheint das Statusfenster und der erste Durchgang startet. Die Werte im Statusfenster sagen hierbei nicht viel aus, da der eigentliche Komprimierungsvorgang erst im zweiten Durchgang durchgeführt wird.
Wenn der erste Durchgang zu Ende ist, wieder "Video" "Compression" öffnen.

Bei den DivX 6.0-Codec-Einstellungen nur den "Encode mode" auf "Multipass, Nth pass" ändern. Hier kann jetzt noch die "Modulation" verändert werden. Bei Action-Filmen sollte diese eher in Richtung "high-motion" verändert werden, bei eher langsamen und dunklen Filmen in Richtung "low-motion". Diese Einstellung beeinflußt jedoch die Dateigröße! Im Zweifelsfall sollte die einstellugn auf "0" ein ausgeglichenes Ergebnis bringen.
Alle anderen Einstellungen unbedingt genauso lassen wie für den ersten Durchgang!!
Das ganze wieder speichern (z.B. FilmXY_secondpass.avi) und das Statusfenster öffnet sich erneut. Hier erscheint jetzt die voraussichtliche Dateigröße ("Projected file size") und die Dauer des Komprimierungsvorgangs ("Total time (estimated)"). Die Dateigröße kann sich allerdings bis zum Ende noch stark ändern, also nicht abbrechen, wenn sie nicht der erwünschten Dateigröße entspricht.

 

Tip: Mehr als zwei Durchgänge

Man kann mit den gleichen Einstellungen wie für den zweiten Durchgang auch einen dritten, vierten,... Durchgang laufen lassen. In der Regel erreicht man mit zwei Durchgängen jedoch schon eine sehr hohe Bildqualität. Dies ist, wenn überhaupt, nur dann sinnvoll, wenn man mit sehr niedrigen Bitraten arbeitet und dabei trotzdem die maximale Qualität herausholen will, oder für absolute Perfektionisten.

 

Tip: Arbeiten mit VirtualDub-Job control:

Mit der "Job control" von Virtual Dub kann man mehrere Komprimierungsvorgänge, also z.B. mehrere Durchgänge bei Multipass-Komprimierung eines Films, aber auch die Komprimierung verschiedener Filme nacheinander, automatisch ausführen lassen, so daß man auch in Abwesenheit den PC mehrere Komprimierungsvorgänge durchführen lassen kann.

Die Vorgehensweise ist einfach:
Beim Speichern eines Films oder eines Durchgangs im "Save AVI"-Fenster "Add Operation to Joblist and defer processing" anhaken, dann mit OK bestätigen. So wird der gewünschte Vorgang in der "Job control" gespeichert, aber noch nicht gestartet. Anschließend kann man die Änderung(en) im DivX-Codec für den zweiten Durchgang einstellen oder auch einen anderen Film öffnen und die Kompressionseinstellungen vornehmen. Daraufhin speichert man diesen Vorgang wieder, indem man im Speicherfenster "Add Operation to Joblist and defer processing" anhakt.
Unter "File" "Job control..." kann man jetzt die gespeicherten Jobs aufrufen und mit Klick auf "Start" die Umwandlung beginnen. Die Jobs werden in der dort gezeigten Reihenfolge ausgeführt.
Die Reihenfolge läßt sich mit "Move up" und "Move down" beliebig verändern (wobei bei Multipass natürlich der first pass immer vor dem second pass ausgeführt werden muß).
Mit "Postpone" kann man wartende Vorgänge zurückstellen, so daß diese nicht automatisch nach dem vorherigen Vorgang durchgeführt werden. Mit erneutem Klick auf "Postpone" wird der jeweilige Vorgang wieder in Wartestellung gebracht.

Das JobControl-Fenster kann man mit OK beenden und kann dann im VirtualDub-Fenster auch wieder das gewohnte Statusfenster aufrufen.

 

Tip: Priorität ändern

Während der Kompression kann man ganz normal am PC weiterarbeiten, wenn man im Statusfenster die Priorität ("Processing Thread priority") verändert. Also "Highest", wenn man den Rechner gerade nicht braucht und "Normal" oder weniger, wenn man den PC benötigt. Je nach benötigter Rechenpower kann man auch mal auf "Lowest" oder "Idle" gehen. Natürlich dauert es dann etwas länger, aber lieber eine Stunde länger, wenn man dabei arbeiten kann, als 5 Stunden gar nichts machen zu können.
 

So, das wars. Der Film ist fertig.
Weiter gehts eventuell unter diverse Guides, wo das Aufteilen des Videos auf mehrere CDs, Untertitel einfügen, mehrere Tonspuren oder das Rippen von Zusatzmaterial beschrieben wird.

 

 

Seite 1 2 3 4 5 6 7





 
©2001-2006 DivXwelt.de. Alle Rechte vorbehalten.